Was macht eigentlich .. Augenblick Mal?

Augenblick mal ist ein Schreibbüro, das alltägliche Geschichten und außergewöhnliche Erzählungen festhält. Für dieses Projekt wurde Bettina Manuela Lange 2017 mit dem Kreativsonar ausgezeichnet.

Das Kreativsonar hat in 3 Jahren insgesamt 29 kreative Unternehmen prämiert. In unserer Beitragsreihe »Was macht eigentlich .. ?« fragen wir nach, wie es den Gewinnern seit dem ergangen ist. Heute sprechen wir mit Bettina Manuela Lange, vom Schreibbüro Augenblick Mal.


Wieviel hat dir der Gewinn des Kreativsonar gebracht?

Auf die Bewerbung für das Kreativsonar 2017 bin ich zuällig aufmerksam geworden, drei Tage vor Bewerbungsschluss. Es war für mich eine große Herausforderung in kurzer Zeit meine Idee zu konkretisieren und mich damit zu bewerben. Allerdings war das auch der Moment, wo ich wirklich begriffen habe, dass die Verwirklichung meiner Idee eines eigenen Schreibbüros nicht nur so eine Idee ist, sondern meine Herzensangelegenheit. Das Feedback der Experten in der Bewerbungsphase, die Vielseitigkeit des Coachingprogramms, die Kommunikation und der Austausch mit den andere Gewinnern, all das hat mich sehr motiviert und zur Entwicklung meines Vorhabens beigetragen.

Hat sich alles so entwickelt, wie du es dir gewünscht hast?

Zwei meiner Ideen, ein Marketingprojekt zu meiner (Wahl)Heimatstadt Koblenz und ein Gesellschaftsthema über Frauen in der sogenannten Lebensmitte, habe ich inzwischen gut umgesetzt; beide Projekte laufen. Es gab aber noch so viele weitere Ideen für mögliche Projekte unterschiedlichster Art und Themen, die ich auch sofort umsetzen wollte. Dabei habe ich mich dann, wie man so schön sagt, verzettelt. Aus heutiger Sicht, eine für mich sehr prägende Erkenntnis. Ich musste mich noch einmal ganz bewusst mit den Inhalten und Angeboten meines Schreibbüros auseinandersetzen, und auch erkennen, dass nicht jede Idee realisierbar ist. Inzwischen weiß ich sehr genau, welche Leistungen ich mit meinem Schreibbüro anbieten und umsetzen kann. Dabei habe ich auch mein Zeitmanagement überdenken müssen. Ich habe mir jetzt selbst kleine Ziele gesteckt, die ich nach und nach umsetze. So werde ich als nächstes offensiver werben und aktiver Kontakte zu potentiellen Auftraggebern knüpfen.

Einige ihrer Geschichten veröffentlicht die Autorin & Fotografin auch im Lokalanzeiger Koblenz.

Was planst du noch für die Zukunft?

Aktuell sind neben den aktiven Projekten zwei weitere Themen in der Vorbereitung: Väter in der Babypause und Plötzlich war es still über Menschen, die ihre Lebenspartner verloren haben. Zwölf meiner Koblenz-Foto-Geschichten sind in einer regionalen Zeitung erschienen. Derzeit bin ich in Gesprächen u.a. zu einem biografischen Schreibprojekt und zu einem weiteren Marketingprojekt, diesmal aus dem Themenbereich Genuss und Lebensfreude. Wenn ich in die Zukunft schaue, dann gibt es eine Augenblick mal-Buchreihe, die gesellschaftliche Themen durch erzähltes Erleben stärker in der Öffentlichkeit verankert. Außerdem ist das Schreibbüro für seine besondere Art des Marketings für Produkte und Leistungen Dritter bekannt. Keine kleinen Ziele, aber realisierbar, wenn man für seine Idee brennt.

Mehr zu Augenblick Mal:

Gewinnervorstellung
Website

Merken

Merken

Merken