Lass dich orten!

Vorbereitung ist alles. Über unser Onlineformular kannst du dich zum Kreativsonar anmelden. Mit einem Motivationsschreiben und einem Unternehmenskonzept überzeugst du unsere Experten-Jury von deinem Tatendrang und bringst ihnen deine Idee näher. Damit du genau weißt, was wir brauchen und wie du die Anmeldung am besten angehst, findest du im folgenden Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Was sind die Ziele des Kreativsonar-Wettbewerbs?

Wir unterstützen kreative Menschen auf ihrem unternehmerischen Weg und bringen sie in der Umsetzung bzw. Weiterentwicklung ihrer Ideen voran. Insgesamt zeichnet das Kreativsonar bis zu 12 Gewinner aus. Diese erwartet im Anschluss an die Preisverleihung ein viermonatiges Coachingprogramm das dazu dient, die Unternehmer konzeptionell und wirtschaftlich zu festigen. Wir bringen dich mit Ansprechpartnern aus unserem Partner-Netzwerk zusammen, wenn wir davon überzeugt sind, dass der Kontakt dich weiterbringt. Zudem profitierst du als Titelträger von der, durch den Wettbewerb erzeugten Öffentlichkeit.

Wer kann sich für den Kreativsonar bewerben?

Du bist Kreativschaffender? Du lebst im Saarland oder in Rheinland-Pfalz? Dann erfüllst du die Grundvoraussetzungen um dich für den Kreativsonar zu bewerben.
Dabei ist es egal aus welchem Teilbereich der Kultur- und Kreativwirtschaft du kommst und ob du mit deiner Geschäftsidee erst am Anfang stehst oder schon länger in der Branche tätig bist.

Wer kann sich für den Sonderpreis bewerben?

Die Bewerbung für den Sonderpreis erfolgt zusätzlich zu deiner regulären Kreativsonar-Bewerbung, ebenfalls über unser Onlineformular.
Für den Sonderpreis bewirbst du dich mit einem konkreten Projekt, dass du zusammen mit einem branchenfremden Unternehmen umgesetzt hast. Hierbei steht also nicht deine Geschäftsidee, sondern eine reale Unternehmens-Kooperation im Fokus. Das Projekt mit dem du dich für den Sonderpreis bewirbst, muss zum Zeitpunkt der Bewerbung bereits abgeschlossen sein.

Zählt mein Projekt zur Kultur- und Kreativwirtschaft?

Ob Galerist, Industriedesignerin, Künstlerkollektiv, Tänzer oder Spieleentwickler – sie alle sind Teil der Kultur- und Kreativwirtschaft. Hier erfährst du, wen wir genau mit dem Begriff meinen und welche Teilmärkte er umfasst. Falls du trotzdem unsicher bist, nimm Kontakt zu uns auf. Wir helfen dir gerne weiter.

Idee oder abgeschlossene Umsetzung – wie weit muss mein Projekt sein?

Es ist egal, ob sich deine Idee noch in den Kinderschuhen befindet oder ob du bereits von ihr lebst. Der Wettbewerb richtet sich ebenso an Kreative, die schon lange frei am Markt schwimmen, als auch an jene, die erst kurz vor dem Sprung in die Selbständigkeit stehen – es zählen die Idee und die Macher, die dahinter stehen.
Lediglich das Projekt dass du für den Sonderpreis einreichst muss vollständig abgeschlossen sein.

Wie und wo reiche ich meinen Beitrag ein?

Deine Anmeldung erfolgt über unser Onlineformular.

Welchen Zweck erfüllt das Motivationsschreiben?

Uns ist es wichtig, dass die Bewerber hinter ihrer Idee oder ihrem Geschäftsmodell stehen. Dein Motivationsschreiben begeistert uns von deinem Engagement und dir als Persönlichkeit. Überzeuge uns davon, dass deine Geschäftsidee die Auszeichnung durch den Kreativsonar verdient hat.

Welche Anforderungen gibt es an das Unternehmenskonzept?

Eins vorab: Dein Unternehmenskonzept ist kein Förderantrag. Vielmehr begeisterst du uns für dich und dein Projekt, ohne dass wir unnötig lange Texte durchwälzen müssen. Die Projektbeschreibung sollte demnach max. 500 Wörter umfassen. Stelle die wichtigsten Aspekte deiner Geschäftsidee kurz und prägnant dar. Es muss deutlich hervorgehen, an welchem Punkt du dich gerade befindest: handelt es sich bei dem Beschriebenen lediglich um eine Idee oder konntest du dich mit deinem Projekt bereits am Markt etablieren. Beschreibe uns außerdem, was das Besondere an deinem Unternehmen ist. Deine Projektbeschreibung kannst du natürlich durch Anschauungsmaterial untermauern. Hierfür kannst du Dateien bis zu 10 MB hochladen oder uns bei größeren Datenmengen einen Link zukommen lassen. Beides wird ohne deine Zustimmung natürlich nicht veröffentlicht.

Welche Kriterien gelten für den Sonderpreis?

Der Sonderpreis wird an Unternehmer vergeben, die in Zusammenarbeit mit einem branchenfremden Unternehmen ein Projekt realisiert haben, dass die Fähigkeiten Kultur- und Kreativwirtschaft besonders repräsentiert. Anders als bei der regulären Kreativsonar Bewerbung, steht hierbei also eine konkrete, bereits erfolgte Unternehmens-Kooperation im Fokus. Entscheidend ist hierbei der durch die Zusammenarbeit erzeugte Spillover-Effekt, also die durch die Kultur- und Kreativwirtschaft erzeugte Innovation.
In deiner Projektskizze beschreibst du uns die Kooperation und erläuterst, warum diese ein Positivbeispiel für die Kultur- und Kreativwirtschaft darstellt.

Was passiert im Anschluss an die Bewerbungsphase?

Im Anschluss an die Anmeldephase geht für uns die Arbeit erst richtig los. Eine aus Branchenexperten zusammengesetzte Jury wählt aus allen Einsendungen die für sie interessantesten Bewerbungen aus. Wenn du mit Blick auf Kreativität und Zukunftspotential überzeugst, dann laden wir dich zu den Auswahlgesprächen ein, auf Basis derer die Gewinner im Konsens ermittelt werden.

Was geschieht mit einem eingereichten Wettbewerbsbeitrag, der nicht prämiert wird?

Die nicht prämierten Ideen werden natürlich nicht veröffentlicht und streng vertraulich behandelt.  Postalisch zugestellte Bewerbungen können aus organisatorischen Gründen leider nicht zurück geschickt werden. Aber auch sie werden natürlich nicht veröffentlicht und vertraulich behandelt.

Auf einen Blick: Welche Fristen und Termine sind relevant?

Alle relevanten Termine und Fristen werden in unserem Terminkalender angeführt.

Ich habe noch weitere Fragen: An wen wende ich mich?

Solltest du noch weitere Fragen haben, so kannst du dich gerne bei uns melden. Unsere Kontaktdaten findest du hier.