»Der traditionelle Meisterschaftsbegriff ist aufgeweicht« Reinhard Karger

Wir gehen auf Stimmenfang – Im Rahmen der Interviewreihe Stimmen wollen wir Vertreter der Kultur- und Kreativwirtschaft zu Wort kommen lassen. Ihre Statements beschreiben, hinterfragen und inspirieren. Als erstes unterhalten wir uns mit Reinhard Karger (Unternehmenssprecher, DFKI).

Sie sind selbst in der Kultur- und Kreativwirtschaft tätig. Was verbinden Sie mit der Bezeichnung? 

Kultur- und Kreativwirtschaft fokussiert auf Ideen und Innovation, auf neue Konzepte oder Prozesse, es geht um die Gestaltung von realen oder virtuellen Objekten, verbalen oder medialen Räumen. Nicht das Bekannte wird dupliziert, sondern neue Perspektiven eröffnet, Grenzen überschritten. Dabei dürfen die finanziellen Aspekte nicht zu kurz kommen, denn die Ergebnisse für die Kunden müssen die erwerbswirtschaftliche Basis der Akteure sichern – verlässlich und fair.

Die technologischen Entwicklungen wirbeln die Kultur- und Kreativwirtschaft aktuell ziemlich auf. Worin sehen Sie den Haupteinfluss?

Digitalisierung hat die Bedeutung der handwerklichen Fertigkeiten der Kunst- und Kulturschaffenden nivelliert und dadurch Kreativität weltweit entfesselt. Gut für die Kunst, problematisch für die Kreativen. Die Einführung von 3D-Druckern wird diese Entwicklung beschleunigen. Der traditionelle Meisterschaftsbegriff ist aufgeweicht. Prosumer können bildnerische, sprachliche oder musikalische Ergebnisse mit herausragender technischer Qualität und formal einwandfrei produzieren.  Manchmal verblassen dabei die Qualität der Inhalte und die Exzellenz der Gestaltung.

Digitalisierung hat Reproduktion trivialisiert. Original und Kopie sind ununterscheidbar. Darunter leiden nicht nur Fotografen und Musiker. Aber Authentizität hat an Bedeutung gewonnen: live bleibt live, deshalb profitieren Live-Künstler auf großen und kleinen Bühnen mit Live-Performances von den zahlreichen Live-Events.

Was kann die traditionelle Wirtschaft von der Kultur- und Kreativwirtschaft lernen? Was sind ihre Kernkompetenzen?

Offenheit hoffentlich, Neugier aus Notwendigkeit, Sorgfalt im Design und Liebe zum Detail. Das sich in den kommenden Monaten entfaltende Internet der Dinge, das Web of Everything, überwindet den Medienbruch zwischen Dingen und Daten, eröffnet vollkommen neue Gestaltungsmöglichkeiten und einen neuen Lebensraum für neue Ideen. Originalität ist notwendig, denn auch die Schaffung neuer Geschäftsmodelle ist ein kreativer Vorgang. Innovation braucht Inspiration und die Kreativen haben gelernt, kreative Ergebnisse auf den Punkt und passgenau zu liefern.

Was bedeutet für Sie Kreativität?

Kreativität im erwerbswirtschaftlichen Kontext ist die Erarbeitung von neuen Lösungen für beauftragte Projekte in einem definierten Zeitrahmen. Belastbar, nicht spontan, nicht genialisch und wartend auf den Kuss der Muse, sondern methodisch für die Erfüllung der Kundenwünsche, meilensteinbezogen, termintreu und projektorientiert.

Kreativ- und Kulturwirtschaft scheint im Kern über Künstler, Kuratoren, Journalisten und Darsteller gut verstanden. Die Ränder sind weniger scharf: dazu gehören auch Webdesigner oder Softwareentwickler, Spieleprogrammierer. Aber Produktentwickler in der Finanzbranche oder Unternehmensberater sind durchaus kreativ.

Reinhard Karger leitet seit 2000 die Unternehmenskommunikation des Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, DFKI; seit 2011 ist er Unternehmenssprecher des DFKI. Er schreibt für das DOKmagazin, den CeBIT-Blog, Internet World Business oder die FAZ, ist Vorlesepate des bundesweiten Vorlesetags. Er kuratiert und moderiert den CeBIT future talk, Veranstaltungen für SAP AG, die Dillinger Hütte oder die Saarstahl AG, die saarländische Landesregierung oder die American Academy, das BMBF oder das BMWi, Symposien von acatech oder Workshops der ESA, Podiumsdiskussionen für die Max-Planck Gesellschaft oder die Bundeszentrale für politische Bildung. Reinhard Karger ist Mitglied des Bundesverbands deutscher Pressesprecher (BdP) und seit Mai 2014 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Information und Wissen e.V. (DGI).

www.dfki.de

www.dgi-info.de

ww.xing.com/profile/Reinhard_Karger

twitter.com/ReinhardKarger