Aus der Praxis – Starthilfe50 über Selbständigkeit und Wettbewerbsteilnahmen

Wer in Kaiserslautern  mit dabei war, kennt Kristoffer Braun und Andreas Dautermann – die beiden Geschäftsführer von  Starthilfe50 – bereits. Auch in unserem Blog haben wir die beiden Publizistik-Absolventen schon vorgestellt. Sie haben mehrfach an Wettbewerben teilgenommen und wurden u.a. 2014  im Rahmen des Bundeswettbewerbs Kultur- und Kreativpiloten durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ausgezeichnet. Für uns ein guter Grund etwas genauer nachzuforschen und die Jungs um ihr wertvolles Feedback rund um das Thema Selbständigkeit und Wettbewerbsteilnahmen zu bitten.

Erklärt uns doch bitte, worin die Geschäftsidee von Starthilfe50 liegt und welche Zielgruppe ihr ansprechen möchtet?

Wir sprechen Menschen mit wenig Computererfahrung an und solche, die Ihre Computerkenntnisse ausbauen wollen. Im Grunde genommen die klassische Zielgruppe einer VHS. Da diese Zielgruppe häufig in der älteren Generation zu finden ist, nannten wir uns Starthilfe50. Mittlerweile haben wir unsere Zielgruppe erweitert und uns von dem Namen getrennt. Man findet uns nun mit neuem Namen unter Levato.de.

Unsere Idee ist es, für die alltäglichen Computerprobleme und -fragen eine Anlaufstelle zu sein. Unsere Erklärfilme erläutern in einfacher, verständlicher Sprache die Dinge und Aufgaben, die dem Ottonormalbürger täglich am PC begegnen. Wenn man unsere Geschäftsidee anhand eines Beispiels verdeutlichen will, dann kann man sagen, dass all die PC-Fragen, die Eltern und Großeltern ihren Kindern stellen, von Levato beantwortet werden.

Wie hat sich euer Weg in die Selbständigkeit gestaltet? Welche Herausforderungen mussten gemeistert werden?

Da unsere Selbstständigkeit bereits während des Studiums begann, war es eine Herausforderung, den Abschluss des Studiums mit den beginnenden ersten Schritten des Unternehmertums in Einklang zu bringen. Aber auch die Namensgebung und die ersten Kontakte mit wirtschaftlichen Hintergrundthemen wie Rechnungswesen, Buchhaltung, Rechtsform etc. waren eine persönliche Hürde. Aber damit muss man sich ganz einfach auseinandersetzen, auch wenn es keinen Spaß macht.

Ihr habt bereits an diversen Wettbewerben teilgenommen? Was hat euch dazu bewegt?

Die Motivationen waren unterschiedlich. Die ersten Wettbewerbe versprachen Preisgelder, die wir in den ersten Monaten der allerersten Realisierungsschritte sehr gut benötigen konnten. Das war verlockend. Aber auch die Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit und das Testen der eigenen Idee in einem konkurrierenden Umfeld war eine Motivation. Auszeichnungen sind natürlich eine tolle Bestätigung für die eigene Arbeit und motivieren sehr, am Projekt weiterzuarbeiten.

Was genau habt ihr aus den Wettbewerben mitgenommen?

Der Gewinn war ebenfalls von Auszeichnung zu Auszeichnung unterschiedlich. Einmal die gesteigerte persönliche Motivation, die Idee wirklich zur Umsetzung zu bringen; das andere Mal war es die Öffentlichkeitswirkung und das Preisgeld oder das hinzugewonnene Know-How.

Welchen Rat würdet ihr jenen Kreativen mit auf den Weg geben, die sich für den Kreativsonar bewerben möchten?

Wettbewerbe sind was Feines! Bereits der Bewerbungsprozess, das neuartige Auseinandersetzen mit der Idee, der Selbstständigkeit, der Geschäftsausrichtung, dem Businessplan bringt ungeahnte Einsichten. Wettbewerbe, wie der Kreativsonar helfen einem, das eigene Projekt aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Der Kontakt zu anderen Kreativen bringt außerdem oft ganz neue Ideen und Ansatzpunkte. Außerdem sollte man nicht vergessen, dass man durch einen Wettbewerb an die Öffentlichkeit treten kann und mit einer Auszeichnung im Rücken hat man auch mehr Argumente beim Verhandeln mit Geschäftspartnern. Das sind alles gute Gründe, um mitzumachen!

 

Kristoffer_Braun_Links_und_Andreas_Dautermann_Rechts

Gegen die sogenannte Wissenskluft – Kristoffer Braun und Andreas Dautermann helfen mit dem Projekt Starthilfe50 jenen, die nicht mit dem Computer aufgewachsen sind. Die beiden Publizistik-Absolventen verstehen ihr Unternehmen als Anlaufstelle, die den Umgang mit PC und Internet erlernen möchten.

Bisherige Auszeichnungen:
> Wege ins Netz 2009  durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

> Multimedia-Wettbewerb 2009/2010 durch das Landesministerium für Inneres und Sport
> Kreativpiloten 2014 durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie