Augmented Vocabulary | Gewinner 2015

Augmented Vocabulary ist eine App für Tablets, die anhand von Augmented Reality beim Lernen von Vokabeln unterstützt. (Software- /Games-Industrie)

Augmented_Vocabulary_demo_01 (2)Zur Zeit besteht das Augmented Vocabulary-Team aus zwei Mitgliedern. Robin Huse und Matthäus Niedoba sind beide Studenten der Hochschule Mainz (Studiengang Zeitbasierte Medien). Matthäus ist für das Design, die Architektur und Programmierung der App verantwortlich. Robin hat einiges an Erfahrung im Bereich Virtual Reality und Performance Capture; er wird sich später mit der Sensorik und der Unity-Engine auseinandersetzen. Da die Jungs sich aktuell in der Konzeptphase befinden, wird sich das Team jedoch aller Wahrscheinlichkeit nach noch erweitern, denn es bedarf weiterer Unterstützung bei der Programmierung für Android.

Die Idee kam bei einem Activity-Spiel mit Erasmusstudenten. Eine Freundin von mir ist Vietnamesin und konnte sich die Wörter kaum merken, die sie vorzustellen hatte. Als wir ihr jedoch einen Gegenstand zum Anfassen gaben, konnte sie ohne Probleme das Wort erklären. Nach dem Spiel war es auch das einzige Wort, was ihr in Erinnerung blieb. Zu dieser Zeit experimentierte ich mit der Occulus Rift und die Idee kam wie ein Blitzschlag. Die Leute brauchen eine Software, um mit Objekten zu interagieren. Durch spielerischen Umgang mit diesen werden mehrere Sinne eingesetzt und so das Wort besser im Gehirn gespeichert. (Niedoba | Augmented Vocabulary)

Elevator Pitch

Augmented Vocabulary ist eine App für Tablets zum Lernen von Vokabeln. Durch Augmented Reality werden digitale dreidimensionale Objekte in den Raum projiziert. Der Benutzer kann die Objekte betrachten und bewegen, wobei die entsprechende Vokabel eingeblendet wird. Die Lernmethode funktioniert wie der Muttersprachenerwerb und bedeutet, dass man nicht durch Übersetzen, sondern durch die Verbindung von Objekt und Vokabel eine Sprache erlernt.

Ziele für die Zukunft

Augmented_Vocabulary_demo_02Matthäus und Robin glauben daran, dass der Bildschirm, wie wir ihn heute auf allen möglichen Geräten kennen, irgendwann überflüssig sein wird. Es wird möglich sein, Informationen überall in unserer Umgebung anzuzeigen. Diese Entwicklungen befinden sich aktuell noch  in den Kinderschuhen und es fehlt an Inhalten. Augmented Vocabulary erstellt solche Inhalte und arbeitet mit neuen Formen der Interaktion, wie zB. Handgestensteuerung. Matthäus und Robin möchten in Zukunft weitere Anwendungen im Augmented Reality Bereich erstellen.

Ihr Motto

Think big, act small!

http://matniedoba.de/
http://husemedia.de/